Achtsam durch den Advent - die Zweite

Huch, wie die Zeit vergeht. Schon wieder ist eine Woche vorbei. Ich hoffe, der Weihnachtsstress hat dich noch nicht eingeholt und du kannst diese Zeit im Jahr genießen.


Wie hat dir denn die Übung von letzter Woche gefallen?


Um daran anzuschließen und dir wieder eine neue Übung für Zeit mit dir vorzustellen, geht es heute mit dem Geschmackssinn weiter.



Der Geschmackssinn ist sehr eng mit dem Geruchssinn verbunden. Das ist dir vielleicht schon einmal aufgefallen, wenn du verschnupft warst. Ist die Nase zu, so schmeckt man auch weniger.

Der Geschmackssinn sitzt natürlich auf der Zunge. Wenn wir etwas kauen werden somit die Rezeptoren auf der Zunge aktiviert. Aber auch die Riechrezeptoren in der Nase beginnen zu arbeiten. Denn das Essen duftet ja auch und verströmt durch das Kauen Aromen.


So, genug Fakten. Nun zur Übung. Ich hoffe, du hast bereits ein paar Weihnachtskekse parat ;)

Suche dir ein paar Keksstücke aus und lege sie vor dir in Griffweite. Am besten legst du sie in eine Schüssel, sodass du sie gut erwischen kannst.

Los gehts! Schließe deine Augen, halte dir deine Nase zu und lege dir ein Keksstück in den Mund. Taste es kurz mit deiner Zunge ab und beginne dann langsam zu kauen. Wie fühlt es sich an? Was schmeckst du? Welcher Keks könnte das sein?


Und nun wieder Nase öffnen. Wie hat sich der Geschmack verändert, wenn deine Nase offen ist? Ist es tatsächlich der Keks, den du vorher schon vermutet hast?

Probier' dich doch durch deine Kekssorten. Wie unterscheiden sich die einzelnen Sorten?



Die Übung lässt sich übrigens auch super zu zweit machen. Lass' dich "füttern" und beschreibe das, was du in deinem Mund fühlst und schmeckst deinem Gegenüber. Dann Rollentausch. Sind eure Beschreibungen ähnlich oder vielleicht doch ganz anders?


Schlechtes Gewissen wegen den vielen Kekse? Ach nein, du machst doch was für dich ;)


Viel Spaß beim etwas anderen Kekseessen und noch einen (be-)sinnlichen Advent.



Interessantes:

Übrigens der Geruchs- und Geschmackssinn entwickelt sich in den ersten Lebensjahren, in sogenannten sensiblen Phasen am besten. Somit macht es Sinn, wenn du deine Kids schon recht bald an verschiedenste Düfte und Geschmäcker heranführst. Wenn sie schon sprechen können, können sie auch alles mit ihren eigenen Worten beschreiben. Der Wortschatz erweitert sich so auch.


Funfact:

Weißt du wer die besten "Schnüffler" unter uns Menschen bzw. in der Tierwelt sind? Ja?

Bei den Menschen sind es Parfumeure und Sommeliers. Bei den Tieren Jagdhunde und Eisbären.

Na, hast du die Antworten gewusst?