Zeit für Wesentliches

Datenschutz Impressum

© 2020 all rights reserved by Psychotherapie Viehhauser.

  • s-facebook

Zeit für Wesentliches

Aktualisiert: 12. März 2019

Wie oft sagst du selbst "Dafür habe ich keine Zeit." oder hörst diesen Satz von den Menschen aus deinem Umfeld?

Es scheint ein Trend der Zeit zu sein, dass man oft keine Zeit mehr für das Wesentliche im Leben hat. Fragt man nach, was das Wesentliche für Menschen ist, so hört man oft: Glück, Zufriedenheit, Familie, Gesundheit, Liebe, ... doch anscheinend, bleibt dennoch nicht ausreichend Zeit dafür. Der Job, Haushalt, soziale Medien/Internet, shoppen und andere Verpflichtungen nehmen uns offensichtlich so sehr in Anspruch, dass das Wesentliche auf der Strecke bleibt oder auf Platz 2 der eigenen Prioritäten landet. Es bleibt nur mehr wenig Zeit, Energie und Aufmerksamkeit für das, was wirklich wichtig ist.

Eindeutig ist, dass die Zeit vermutlich nie genug sein kann. Deshalb scheint es bedeutend, sich selbst zu überlegen, was für einen selbst das Wesentlich ist. Dies ist natürlich eine ganz individuelle Mischung aus verschiedensten Dingen. Dabei kann helfen sich zu überlegen, für was du dir bewusst Zeit nimmst und für was du Zeit und Energie aufbringst.


Kommst du zu dem Schluss, dass du bereits gut mit deiner Zeit und deinen Prioritäten zurecht kommst: Gratuliere, das gelingt nicht jedem/r!

Ist die Antwort jedoch eine andere, so können dir die folgenden 5 Ideen vielleicht dabei helfen, deine Zeit für dich stimmiger zu gestalten:

  • Deine 1440 Minuten Jeder Tag hat genau 1440 Minuten. Entscheide jeden Tag aufs Neue, wie du deine 1440 Minuten gestalten möchtest. Wie viel Prozent der Zeit verbringst du wirklich mit Dingen, die dir Spaß machen, dich glücklich machen? Könntest du vielleicht etwas an deiner Zeiteinteilung verändern, sodass sich dein Tag am Ende stimmig für dich anfühlt?

  • Wichtiges auf Platz 1 Schaut man in die Kalender von Menschen, so sieht man meist ausschließlich Termine, die sich auf Arbeit oder andere Verpflichtungen beziehen. Trage doch auch Termine, welche Spaß & Freude bereiten und nichts mit Arbeit zu tun haben, in deinen Kalender ein. Dinge & Aktivitäten, die dir wichtig sind, kannst du als Fixtermine notieren, noch bevor der Alltagsstress keine Zeit mehr dafür lässt.

  • Fokussieren Sich morgens bewusst Zeit nehmen, zur Ruhe kommen und sich klar darüber werden, was dir an diesem heutigen Tag wichtig ist. Das kann sein, dass du dir bewusst Zeit für eine bestimmte Person nimmst, du den Tag in einer bestimmten Haltung erleben willst (z. B. dankbar sein oder aufmerksam zuhören) oder etwas für deine Gesundheit tun möchtest. Nimm dir jeden Tag eine Sache, Eigenschaft, Qualität, ... vor.

  • Innehalten Sich selbst über den Tag verteilt kurze "Time-Outs" gönnen, kann dabei helfen sich auch in stressigen Situationen wieder bewusst zu machen, was wirklich wesentlich ist. Durch diese kleinen Unterbrechungen gelingt es einfacher aus dem automatischen Funktionieren auszubrechen und sich wieder bewusst zu werden. Frage dich doch, ob du z. B. deinen Fokus noch im Blick hast oder was in diesem Moment wirklich bedeutend für dich ist.

  • Hier & Jetzt Das Leben passiert im Hier & Jetzt. Sich dies immer wieder ins Bewusstsein zu rufen kann dabei helfen aus dem Hamsterrad aus Zeitmangel und Stress auszusteigen. Es geht dabei weniger ums Tun, als viel mehr um das eigene Sein. Aus dem aktuellen Moment das Beste machen oder genau das tun, was gerade jetzt für dich wichtig ist. Hat man diese Im-Hier&Jetzt-Haltung einmal verinnerlicht, so wirst du das Wesentliche dieses Moments für dich finden können.